Aktuelles                                                                                                                                                                                                                            In der Jahreshauptversammlung des Fussball-Förderverein Weimar 1998 e.V. am 31.3.2017 wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt:                                                                                                                        Matthias Brückner      1. Vorsitzender                                                       Klaus Noll                   stellv. Vorsitzender                                             Gerhard Neubert        1. Kassierer                                                            Birgit Wilke                stellv. Kassiererin                                                 Christa Rausch           Schriftführerin                                                          Ulla Bürger                 Beiratsmitglied                                                      Erwin Schomberg       Beiratsmitglied                                                     Karl-Wilhelm Wilke     Beiratsmitglied

Ahnataler Weihnachtsmarkt - Ein Erfolg für den FFV Weimar !

Am 7. Dezember 2014 fand, auf dem Bahnhofsvorplatz und im Gemeindesaal, der Ahnataler Weihnachtsmarkt statt. Wir waren in diesem Jahr mit einem Gyrosverkaufsstand vertreten, der von den Besuchern sehr gut angenommen wurde. Es war eine schöne Veranstaltung, die am Abend in ein buntes Feuer- und Lichtermeer getaucht wurde und eine sehr festliche Stimmung aufkommen ließ.

Nach diesem Erfolg werden wir gerne auch in den kommenden Jahren einen Stand gestalten.

Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung durch Birgit und Karle Wilke, Christa Rausch, Gerhard Gustav Neubert, Erwin Schomberg, Michael Thöne und Klaus Noll. Versehentlich nicht genannte eingeschlossen.

Matthias Brückner

1. Vorsitzender

Unser Verkaufsstand. Christa Rausch beim Verkauf.
Birgit Wilke und Matthias Brückner beim Zubereiten einer Portion.

Am 16.April Auftaktveranstaltung in Grünberg

Nachdem ballance-hessen im letzten Jahr beendet wurde blieb die Idee im neuen DFB Projekt erhalten. Da wir uns auch weiter daran beteiligen wollen und den fair play Gedanken in unsere Jugendarbeit einfließen lassen, nehmen Mitglieder des Vorstandes an der Auftaktveranstaltung teil.

Bericht folgt!

„Fair Play am Spielfeldrand - Kinder spielen lassen“

Fair Play am Spielfeldrand - Kinder spielen lassenDas Fair Play Forum plant Multiplikatorenschulungen und Veranstaltungen zum Thema „Fair Play am Spielfeldrand – Kinder spielen lassen“.

Dieses, am DFB-Projekt „Fair bleiben liebe Eltern“ orientierte Kampagnenmodell, wurde durch den hessischen Verein Viktoria Urberach (René Hirsch) ausgearbeitet und hat im Jahr 2010 den DFB-Fair-Play-Sonderpreis erhalten.

Die Termine für erste Schulungen werden zeitnah bekannt gegeben.
Für Fragen steht Ihnen Helena Dörr gerne unter 069/677-282-247 Verfügung.



Hier der Bericht:

57 Netzwerker, Förderer und Partner kamen am 16.04.12 zum 1. Planungs-Workshop des „Fair Play Forums des Hessischen Fußballs“ in der Sportschule Grünberg zusammen.

Grußwort von Staatssekretär Werner Koch
Grußwort von Staatssekretär Werner Koch
v.l.: Helena Dörr, Eric Maas, Rolf Hocke, Hans Wichmann, Werner Koch
Teilnehmerfeld
Teilnehmerfeld
Dirk Metz, HFV-Präsident Rolf Hocke, Staatssekretär Werner Koch und Prof. Dr. Bischof Martin Hein
v. l.: Dirk Metz (Stiftungsbeirat der SHF), Rolf Hocke (Präsident HFV), Staatssekretär Werner Koch (HMdIS), Prof. Dr. Bischof Martin Hein

Im Mittelpunkt des ersten Planungs-Workshop des „Fair Play Forums des Hessischen Fußballs“ standen die Informierung und Planung der vielfältigen Schulungen und Aktivitäten des neuen Forums. Es dient als gemeinsame Plattform um für Integration, Toleranz und Fair Play zu sensibilisieren, ein nachhaltiges Netzwerk zur Gewaltprävention aufzubauen und alle Partner und Aktivitäten auf diesem Gebiet sichtbar zu machen. 

Grußworte von Rolf Hocke, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes, Hans Wichmann, Vorsitzender der Sozialstiftung und Herrn Staatssekretär Werner Koch des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport ließen bereits zu Beginn erkennen, welch hohen Stellenwert das Forum im Hessischen Fußball-Verband einnimmt.

Das Forum wird durch langjährige Partner wie das Hessische Ministerium des Innern und für Sport, der Sparda Bank Hessen und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung unterstützt.

Eric Maas, Projektleiter und Helena Dörr, Projektkoordinatorin und Ansprechpartnerin für Vereine, stellten in der von Michael Glameyer moderierten Auftaktveranstaltung die verschiedenen Module des Forums gemeinsam mit den Kooperationspartnern kurz vor: Die Kampagne „NEIN! Zu Diskriminierung und Gewalt“, „Straßenfußball für Toleranz“ in Kooperation mit der Sportjugend Hessen sowie Multiplikatorenschulungen und Veranstaltungen zum Thema „Fair Play am Spielfeldrand – Kinder spielen lassen“, ein Modul von René Hirsch. Aber auch einzelne Bausteine wie Fair Play-Wertungen oder das Konfliktmanagement des Hessischen Fußball-Verbandes spielen eine wichtige Rolle.

Bei der anschließenden Teilnehmerrunde wurde deutlich, dass Netzwerker aus ganz Hessen angereist waren und sich weitere prominente Gäste wie Heinrich Pfeil, der Fair Play Beauftragter des HFV, Prof. Dr. Bischof Martin Hein und Dirk Metz vom Stiftungsbeirats der SHF, sowie Armin Kraaz, Leiter des Leistungszentrums der Eintracht Frankfurt unter den Gästen befanden. Bei allen Teilnehmern wurde das gleiche Anliegen deutlich: auch zukünftig Rassismus, Diskriminierung und Gewalt gemeinsam entgegentreten und sich für Fair Play und Integration einsetzen. Auch Präsident Rolf Hocke zeigte sich vom vielfältigen Engagement beeindruckt.

Zudem haben sich bereits prominente Persönlichkeiten, wie Steffi Jones, Renate Lingor, Katrin Rafalski, Lutz Wagner, Armin Kraaz, Hanno Balitsch bereiterklärt, als Botschafter für das Forum zu fungieren.



Eröffnung Vereinsheim 30.10.2010

Ende Oktober bekam unser Vereinsheim wieder einen neuen Pächter. Tanja und Matthias Siemon, bekannt vom Kiosk und Minigolf am Bühl, betreiben nun unsere Vereinsgastronomie. Mit einer bunten und vielfältigen Speisekarte laden sie zum leckeren Verweilen ein.

Wir wünschen dem neuen Pächterpaar viel Erfolg und Spaß mit der neuen Aufgabe.

v.l. Matthias Brückner, Tanja Siemon, Matthias Siemon, Jörg Umbach, Klaus Noll

Kirmesumzug am 17.10.2010

Der Fußballförderverein hat mit großem Erfolg am Kirmesumzug in Weimar teilgenommen. Mit der sehr aufgeweckten Fußballjugend im Rücken und vor der Sparte Fußball ging es über die die gesamte Festzugstrecke.

Die zahlreichen Besucher wurden von uns mit Bollchen, Präsenten und Infomaterial gut versorgt. Dem trüben Wetter trotzten wir mit unseren gelben ballance-hessen Shirts, so daß sich sogar die Sonne manchmal zeigte.

Vielen Dank nochmal an alle Mitläufer und vor allem Erwin Schomberg, der das Transparent die gesamte Strecke mit mir getragen hat.

Euer Matthias Brückner

Die Kirmesburschen und unser Bürgermeister an der Spitze des Festzuges.
Unsere FFV Lauftruppe.
Unser Transparent macht einen guten Eindruck.

Leonie Reuse ist die Gewinnerin unseres Ballonwettbewerbs.

Matthias Brückner, Leonie Reuse

Die Gewinnerin unseres Ballonflug-

wettbewerbs, der anläßlich des Straßenfußballturniers stattfand, heißt Leonie Reuse. Ihr Ballon schaffte es, als einziger, bis in die Nähe von Eschwege, ca. 70 Kilometer weit.

Am 22. September habe ich Ihr im Namen des Vorstands des FFV Weimar gratuliert und ein paar kleine Präsente überreicht. Das schöne gelbe Shirt von ballance hessen ist zwar noch ein bißchen groß, aber Sie kann es auch zukünftig gut gebrauchen. Leonie möchte sich auch im nächsten Jahr an unseren Aktivitäten für die Jugend beteiligen.

Wir danken Leonie und Ihren Eltern für Ihre Teilnahme.

Mit sportlichen Grüßen,

Matthias Brückner

Fußballcamp 2010

Das diesjährige Fußballcamp der JSG Ahnatal war wieder ein voller Erfolg, der, wie all die Jahre, auch vom Fußballförderverein unterstützt wurde.

Von Sigrid Pelitsch erreichte mich folgender Bericht.

Viel Spaß beim Lesen,

Euer Matthias Brückner

 

 JSG Ahnatal 

7. Fußballcamp in Ahnatal vom 13. - 15. August 2010 

Trainieren unter professionellen Bedingungen ist das Motto von Olli und seinem Team (Ferienfußballschule). Dabei sind Qualität und Umfang des Trainings enorm hoch, auch Fußballstars wie Toni Kroos (Bayer Leverkusen), Michael Rensing (FC Bayern München), Alexander Madlung (VFL Wolfsburg) und Tobias Rau (Arminia Bielefeld) haben bereits bei den FFS-Trainern trainiert. Die FFS gilt mit jährlich 4.000 Kindern und Jugendlichen seit nunmehr 17 Jahren als eine der größten Fußballschulen Deutschlands. Es werden an den drei Tagen insgesamt knapp 20 Stunden Fußball geboten, daher ist das Camp sehr effektiv, allerdings steht natürlich auch immer der Spaß im Vordergrund. Auf dem Programm stehen ein abwechslungsreiches und interessantes Techniktraining sowie die Schulung der taktischen Fähigkeiten und der Koordination, zusätzlich findet ein anspruchsvolles Torwarttraining für alle Leistungsklassen statt. In den täglich stattfindenden Trainingseinheiten werden aber natürlich auch tolle Turniere gespielt. 

Bereits am Donnerstagabend reisten die Trainer Olli, Christoph und Patrick an; am Freitag kamen dann noch Donald und Jan dazu. Der Trainingsplatz wurde vorbereitet und dann warteten alle auf die Ankunft der Teilnehmer. 57 Trainingswillige aus unserer JSG (54 Jungen und 3 Mädchen) sowie 4 Kinder von außerhalb stürmten den Sportplatz. Die Schlaplätze konnten noch nicht reserviert werden, weil die Zelte leider erst am Nachmittag aufgebaut werden konnten. 

 

Gruppenbild der Teilnehmer.

 

Am Ende des Camps fand die große Siegerehrung (leider ziemlich beengt in unserer „Küche“) statt, bei der wieder viele Pokale und Medaillen vergeben wurden. 

Die fünf Trainer und Betreuer verstanden es auch in diesem Jahr - trotz des sportlich anspruchsvollen Trainings - die Mädchen und Jungs so zu motivieren, dass sie während der drei Tage den Spaß nicht verloren haben. Unsere „Sanitäter“ hatten zum Glück nicht sehr viel Arbeit. Außer einigen Blasenpflastern, dem Insektengel, der Sportsalbe und ein paar Verbänden wurden nur noch die Kühlkompressen gebraucht. Trotz zum Teil großer Erschöpfung und Bärenhunger war „unserer Fußballnachwuchs“ wieder sehr diszipliniert. Ein ganz großes Lob an alle! Auch die Kleinsten haben sehr tapfer durchgehalten. 

Wir bedanken uns bei allen Helfern (u. a. am Grill und am Kuchenbuffet), den Kuchenspendern, den „Essenslieferanten“, dem Brötchenbringdienst und der Freiwilligen Feuerwehr Weimar für den Auf- und Abbau der Zelte. 

Das O-Team des Fußballcamps 

Unsere Jüngsten Teilnehmer (von links): Tyler, Lucas, Mika, Paul, Nael, Luc, Malte, Chris und Niklas

Um 14.45 Uhr ergriff endlich Olli das Mikro, begrüßte alle Teilnehmer und Eltern und gab einige Informationen zum Ablauf des Camps bekannt. Dann übernahm Norbert Künzel (Vorsitzender des SVW) das Mikro und begrüßte im Namen der JSG das Trainerteam sowie alle Teilnehmer und Eltern. Im Anschluss daran wurden die Teilnehmer in vier Trainings-gruppen eingeteilt und alle bekamen ihr Trikot überreicht. Endlich konnte es richtig losgehen! 

Im Anschluss an die erste Trainingseinheit gab es auch dieses Jahr wieder leckere Pizza zum Abendessen. Danach wurde fleißig weiter trainiert. Auch abends nach der letzten Trainingseinheit beschäftigten sich die Trainer der FFS mit den Mädchen und Jungs. Als es dunkel geworden war, versammelten sich alle Mutigen in einer Kabine, spielten Fußballgeist und lauschten den Gruselgeschichten. Da Knuek diesmal leider nicht mitkommen konnte, gab es auch keine Neuigkeiten über seine Oma. 

Nach einer kurzen Nacht (die letzten haben wohl erst gegen 3.00 Uhr geschlafen) gab es ab 8.00 Uhr Frühstück. Die erste Trainingseinheit war dann das Torwarttraining. Nach dem Vor-mittagstraining wurden viele Portionen Nudeln mit Tomatensoße verdrückt und nach einer kurzen Verschnaufpause ging es weiter im Trainingsprogramm. Abends wurden die hungri-gen „Mäuler“ mit Schnitzel, Pommes und Salat gefüttert. Dann stand die letzte Trainingseinheit für diesen Tag an. Nach dem anstrengenden Samstagsprogramm kamen die „müden Krieger“ am nächsten Morgen etwas später zum Frühstück geschlichen. Nach dem Torwart-training stand die letzte Trainingseinheit an. Das Wetter spielte in diesem Jahr nur zum Teil mit. Die ersten zwei Tage waren super und wir hatten gehofft, dass auch der Sonntag noch trocken bleibt. Aber leider musste der Wettergott schon am Vormittag weinen. Zum Mittag-essen wurde Bratwurst gegrillt. 

Zum Abschluss fand am Nachmittag eine WM statt. Das Finale bestritten die Mannschaften von Argentinien und der Elfenbeinküste. Den Pokal gewann nach einem spannenden Spiel Argentinien. Dazu waren Eltern, Geschwister, Großeltern und alle anderen Interessierten eingeladen. Sie feuerten die Mannschaften an und spendeten viel Beifall. Zur Stärkung gab es Bratwürstchen, kalte Getränke, Kaffee und Kuchen. 

Teilgenommen haben Christian Auer, Jan Battermann, Marvin Bettinghausen, Yannik Blume, Maurice Dietrich, Luc Endres, Paul Flecke, Niclas Frank, Neo Fütterer, Lukas und Leon Geib, Tom Güttler,Fabrice Hansch, Lukas Hebestreit, Lukas Hegmann, Maurice und Pascal Henkel, Laura Immelnkämper, Mika Käkel, René Kasper, Lucas Köster, Niklas Krebs, Jonas Krug,Marius Künzel, Niklas Kunick, Sven Lameyer, Jan Philipp Lorenz, Lucas Lotze, Hendrik
Maurer, Julia Mernitz, Lucca Noll, Tom Nolte, Jonas Oliv, Nico Pawelka, Sascha Penirschke, 
Tom und Luca Persch, Lasse und Ole Petersen, Christian Pfeifer, Leon und Nael Plantera, 
Max und Leon Reichmann, Michelle und Nick Reinbold, Malte Roschild, Jonas Sauer,
Jan Scheuss, Jan-Ole Scheven, Tom Seidel, Chris Seifert, Jonas Suffa, Benedikt Stark,
Tom Stelter, David Wagner und Tom Zölzer.
Außerdem haben teilgenommen (von außerhalb): Tyler Jansen, Lukas und Sebastian Knierim
und Niklas Thiel.

 

Mini WM in Ahnatal

Eröffnung der Veranstaltung. Im Bild von Links Pfarrer Ullrich, Bürgermeister Aufenanger, Matthias Brückner, Christian Brückner und Jörg Umbach


Am 19.6. veranstaltete der Fußballförderverein Weimar sein erstes „Straßenfußball für Toleranz“ Turnier. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Aufenanger und in Folge der Kooperation mit ballance Hessen wurde diese Idee umgesetzt. Das Turnier wurde mit Worten des ersten Vorsitzenden Matthias Brückner sowie vom Schirmherrn eröffnet. Auch Pfarrer Ullrich sprach einige einführende Worte.Auf dem Sportplatz am Bühl versammelten sich 13 Mannschaften, um am Turnier, das in Form einer Mini-WM ausgerichtet wurde, teilzunehmen. Die Kinder traten für verschiedene Länder an, die bei einer Auslosung, bereits Ende Mai eingeteilt wurden. Weiße T-Shirts, die von den Kindern selbst gestaltet wurden, verliehen dem Turnier eine sommerliche Farbenpracht. Hier fanden sich viele bunte Banner wieder, so auch die von Südafrika, dem Veranstalter der derzeitigen „großen WM“. Auch eine selbst erdachte Rückennummer sowie der Name des eigenen Fußballidols durfte nicht fehlen. Acht Mannschaften, aus den ahnataler Kindergärten und Grundschulen, gestalteten das Vormittags Turnier. Aus zwei Gruppen, zu je vier Mannschaften, kamen die jeweils besten zwei in die Finalrunden. So siegte die Mannschaft aus Argentinien im Endspiel mit 6:4 über die Vertreter der deutschen Mannschaft. Das besondere bei diesem Straßenfußballturnier ist die Bewertung der einzelnen Spiele. So zählen nicht nur die Tore, sondern auch das faire Verhalten während des Spiels. Die spielenden Mannschaften verabreden eigene Regeln an die sie sich im Spielverlauf halten wollen. Hierzu zählt zum Beispiel das gegenseitige Aufhelfen, wenn mal ein kleiner Stürmer gestürzt sein sollte. Aber auch das Anspiel der in jeder Mannschaft spielenden Mädchen bringt Punkte sowie das Abklatschen mit den Gegnern. So kann zum Beispiel auch eine Mannschaft gewinnen die nicht so viele Tore erzielt,  dafür aber fairer gespielt hat. Die Siegerehrung dieser Gruppen wurde von Toleranzbotschafterin Tina Wunderlich und Bürgermeister Aufenanger vorgenommen. Alle Mannschaften erhielten einen Pokal, die Sieger einen etwas größeren sowie ein T-Shirt von ballance. Eine Urkunde wurde jedem Teilnehmer überreicht. Tina, Rekordnationalspielerin und ehemalige Angehörige des 1. FFC Frankfurt, begrüßte, neben Michael Glameyer, Geschäftsführer von ballance Hessen, die Teilnehmer und Gäste. Sie appellierte an einen fairen Umgang, nicht nur im Sport. „Beim Fußball wird eine Sprache gesprochen: Wir spielen gemeinsam und wir wollen gemeinsam Spaß haben. Dies geht nur, wenn wir die Regeln akzeptieren und gerecht miteinander umgehen“ so Tina. Neben Autogrammkarten gestaltete Sie so manches Foto mit Ihren jungen Fans. 

Die Mannschaften der Grundschulen und Kindergärten haben sich versammelt.

Am Nachmittag spielten dann Schüler aus den Abgangsklassen der Grundschulen mit denen der weiterführenden Schulen aus Ziernberg und Vellmar. Aus fünf Mannschaften wurde im Spiel jeder gegen jeden Sieger ermittelt. Es gewann im Finale Argentinien mit 6:4 Punkten vor Deutschland. Erstaunlich war, das über das gesamte Turnier hinweg, immer fairer gespielt wurde und man sichtlich merkte, wie die jungen Teilnehmer den Hintergrund des Straßenfußballs verstanden. Das Rahmenprogramm gestaltete der Fußballförderverein durch vielfältige Aktionen. So konnten sich die Kinder beim Torwandschießen messen oder auch an einem Shuffle Board beweisen. Beim heißen Draht kam es vor allem auf eine ruhige Hand an. Die Gewinner der einzelnen Stationen wurden mit vielen Preisen zum Beispiel von Bundesliga Vereinen belohnt, die übrigen Teilnehmer erhielten jeweils Trostpreise. Der große Einsatz des Ballon Artisten und Zauberers Uwe Kramer sowie das Kinderschminken rundeten einen rundherum gelungenen Tag ab. An dieser Stelle bedankt sich der Fußballförderverein bei seinen Sponsoren und Gönneren, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre. Besonders gedankt sei hier dem Gewerbeverein Ahnatal, dem HDI Gerling Konzern sowie dem Wilhelmsthaler Mineralbrunnen. „Wir haben bereits vor, nun aber auch während des Turniers sehr viel positive Resonanz erhalten.“ meint Matthias Brückner vom FFV Weimar. Eine weitere Veranstaltung im kommenden Jahr, dem Jahr der Frauen Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, ist geplant. Man darf gespannt sein!

Die älteren Mannschaften mit Tina Wunderlich und Michael Glameyer.

Noch mehr Bilder findet Ihr unter dem Menüpunkt Bildergalerie.

Vielen Dank an Gerhard "Gustav" Neubert für die schönen Fotos.